Eifel Erleben

Vielfalt pur.

Ob Sie für ein langes Wochenende oder einen (Kurz-) Urlaub bei uns einkehren, die Vulkaneifel mit ihren vielfältigen Ausflugszielen bietet Ihnen beste Voraussetzungen für eine schöne, abwechslungsreiche Tagesgestaltung und eine erholsame Auszeit vom Alltag.

Starten Sie direkt vor unserer Haustür durch das Burgdorf Kerpen oder steuern Sie Ziele in mittelbarer Umgebung an. Überall finden Sie jede Menge Landschaft,  Natur und Vulkanismus, Historisches wie Schlösser, Burgen und mittelalterliche Örtchen oder auch die weltweit bedeutenden UNESCO Welterbe-Stätten Trier, Aachen, Köln, Brühl und das Obere Mittelrheintal. Lassen Sie sich inspirieren und gestalten Sie jeden Tag ganz anders…

Kerpener Dorfbrunnen
Steinbergsmühle (Dernau)

Gästekommentare

„Ich bin in Köln geboren, aber das erste Mal in der Eifel.
Einfach fabelhaft, dass man solch’ eine Region direkt vor der Haustür hat.“

Stefan E., Köln
(Handschriftlicher Eintrag in unser Gästebuch, 2019)

Dorfleben

Zu Füßen der Burg Kerpen entlang des Felschbach- und Ruderbachtals liegt das fast 900 Jahre alte Burgdorf Kerpen. Ein Geschichts- und Panoramaweg lädt zu einer Dorferkundungstour ein und gibt interessante Hinweise zu Geschichte und Anekdoten des erstmals im Jahre 1138 urkundlich erwähnten Dorfes.

Beim jährlich stattfindenden bundesweiten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“  ging Kerpen mehrfach als Sieger „von Gold bis Bronze“ sowohl auf Landesebene Rheinland-Pfalz als auch auf Bundesebene hervor. Denn das Dorf ist nicht nur schön, sondern hat durch ein lebendiges Gemeindeleben eine hohe Lebensqualität.

Das wusste auch schon der Maler Fritz von Wille, der mehr als 30 Jahre die Burg Kerpen sein zuhause nannte und Ehrenbürger von Kerpen wurde. Des Malerfürsten und Düsseldorfer Kunst-Professor’s Lieblingsmotiv waren die rauhen Landschaften und einfach-herben Menschen der Eifel. So verwundert es nicht, dass von Wille sich hier auch beerdigen ließ.

Kerpen liegt inmitten eines engmaschigen Wander-, Spazier- und Radwegenetzes. Die dichten Buchen- und Mischwälder der Hillesheimer Kalkmulde sind Heimat des wachsenden „Dreimühlen-Wasserfalls“ und des imposanten Vulkankraters „Arensberg“. Für Geologen interessant ist außerdem der Kerpener Steinbruch „Am Weinberg“, denn dort verbergen sich im Kalksandstein zahlreiche Fossilien. Für botanisch Interessierte sind die Kalkmagerwiesen am Niedereher Hönselberg, im nahen Lampertstal und am Alendorfer Kalvarienberg ein El Dorado, um dort Pflanzen wie z.B. die Frühjahrsboten Kuhschelle oder seltene Orchideenarten zu bestaunen. Das allermeiste ist fußläufig im Rahmen eines Spaziergangs oder einer kleineren Wanderung von der Einkehr aus erreichbar.

Die Top 10 in unmittelbarer Nachbarschaft

  • Burgdorf Kerpen mit Kerpener Geschichts- und Panoramaweg
  • Burgkapelle Kerpen – Gotische Einstützenkapelle
  • Kerpener Weinberg (Steinbruch)
  • 14 Nothelfer in St. Wendelin in Kerpen-Loogh
  • Kriminalhaus Hillesheim
  • Wasserfall Dreimühlen (bei Nohn)
  • Vulkankrater „Arnulfusberg“ (Arensberg)
  • Erlöserkirche Mirbach
  • Spaziergang (7km) „Genuss zu Fuss“ rund um Kerpen, Niederehe & Loogh
  • Barockorgel von Balthasar König (1714)
Kapelle Kerpen

Das Herzstück – die Vulkaneifel

Unsere direkte Umgebung – die Vulkaneifel – ist das Herzstück der Eifel. Hier ging nicht nur in Sachen Vulkanismus „die Post ab“. Auch geschichtlich hat die Vulkaneifel bewegte Zeiten hinter sich, Besatzer oder Herrscher haben ihre Spuren hinterlassen.

Preußische Kirchen mit Mosaiken aus Ravenna, Barockbauten aus napoleonischer Zeit, Renaissance-Schlösser, gotische Kapellen & Kathedralen, mittelalterliche Burgdörfer, römische Villen und Thermen sowie prähistorische Dolmen und Hünengraber zeugen davon.

Aufgrund seiner geologischen Einzigartigkeit und der besonderen Kulturlandschaft bekam der Naturpark Vulkaneifel 2015 von der UNESCO den Titel UNESCO Global Geopark verliehen. Dieser erstreckt sich von Bad Bertrich nahe der Mosel bis nach Ormont an der belgischen Grenze und weiter östlich bis zu uns ins Hillesheimer Ländchen.

Unterwegs im Land der Maare, Vulkane, Mineralquellen (Dreese), Eishöhlen und Krater entdeckt man erdgeschichtlich Außergewöhnliches. Dramatische Vorgänge mit gewaltigen Explosionen haben Löcher und Gräben in die Erde gesprengt, Berge und Krater aufgetürmt. Noch bis vor 10.000 Jahren – ein Wimpernschlag in der Erdgeschichte – rauchten bei uns noch rund 350 kleine und große Vulkane, qualmten Lavaströme und brodelten unzählige Geysire, heiße Mineral- und Kohlensäurequellen. Rote Sandsteine, tropische Riffe und mächtige Meeresablagerungen zeugen bis heute von unruhigen  bis zu 400 Millionen Jahren zurückliegenden Zeiten.

Die Top 10 im 25 km Radius rund um Kerpen:

  • Steffelner Vulkangarten mit Eichholz-Maar
  • Blankenheim mit Ahrquelle, Naturdenkmal Süntelbuche & Seidenbachtal
  • Alendorfer Kalktriften mit Lampertstal & Kalvarienberg
  • Burgdorf Kronenburg mit Einstützenkirche St. Johann Baptist (Gotik)
  • Erlöserkirche Gerolstein
  • Schloss Lissingen (bei Gerolstein)
  • Wolfspark Kasselburg (Pelm bei Gerolstein)
  • Gerolsteiner Munterley mit Buchenloch-Höhle, Papenkaule & Juddekirchhof
  • Dauner Maare: Totenmaar, Schalkenmehrener Maar, Gemündener Maar
  • Nürburgring mit Nürburg

Eifel „Total“

Sollten Sie beim ersten Besuch das Gefühl bekommen haben längst nicht alles gesehen zu haben, ein erneuter Besuch der Eifel lohnt sich. Denn die Eifel ist riesengroß, nicht umsonst wird sie in Voreifel, Hocheifel, Moseleifel, Schneifel, Belgische Eifel (Ardennen), Venn-Eifel, Vulkaneifel, Rureifel usw. unterteilt. Hinzu kommt, dass sie grenzüberschreitend ist: Deutschland, Belgien und Luxembourg beheimaten die Eifel.

In nur wenigen Kilometern finden Sie einladende Ziele und gänzlich andersartige Landschaften: 80 km bis zum Rheintal, 70 km bis zur Porta Nigra nach Trier, 50 km in die belgischen Ardennen, 45 km bis zum Deutschen Eck in Koblenz … nur ein paar Eckdaten unserer Region, die leicht in einem Tagesausflug erreichbar sind.

Ein langes Wochenende oder ein Kurz-Urlaub reichen meist nicht aus, um alles zu entdecken. Deshalb: Einmal in die Eifel verliebt, so ist Wiederkommen Pflicht!

Die Top 20 im 50 – 75 km Entfernung in Richtung Norden und Westen:

  • Freilichtmuseum Kommern (Voreifel)
  • Burg Satzvey (Voreifel)
  • Schloss Eicks (Voreifel)
  • Bruder-Klaus-Kapelle in Wachendorf von Architekt Zumthor (Voreifel)
  • Kakushöhle bei Eiserfey (Voreifel)
  • Nettersheim mit Naturschutzzentrum
  • Römische Tempel & Matronenheiligtum Nettersheim
  • Römische Wasserleitung nach Köln
  • Basilika Kloster Steinfeld
  • Bad Münstereifel (Fashion-Outlet in historischen Ortskern)
  • Radioteleskop Effelsberg
  • Kraftwerk Heimbach
  • Burg Nideggen
  • Westwall bei Hollerath/Simmerath
  • Gedenkstätte Hürtgenwald
  • Nationalpark Eifel mit Ordensburg Vogelsang
  • Monschau & Höfen (Heckeneifel, Reetdachhöfe)
  • Rursee & Oleftalsperre
  • Hohes Venn
  • Baraque Michel, Malmedy & Sankt Vith (Hohes Venn – Belgien)
  • Greifvogelstation Hellenthal

Die Top 20 im 50 – 75 km Entfernung in Richtung Osten und Süden:

  • Schloss Bürresheim (bei Monreal)
  • Monreal & Mayen mit Genovevaburg & Eifel-Museum
  • Münstermaifeld mit Heimatmuseum & Sankt Martin (gotisch)
  • Burg Eltz (die vom 500-Mark-Schein)
  • Ahrtal mit Weingütern in Dernau, Rech, Mayschoss & Ahrweiler
  • Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • Dokumentationszentrum Regierungsbunker bei Ahrweiler
  • Hohe Eifel mit Hoher Acht
  • Laacher See mit Benediktinerabtei Maria Laach
  • Meerfelder Maar
  • Windsborn-Vulkan mit Kratersee
  • Holzmaar & Pulvermaar
  • Kloster Sankt Thomas bei Kyllburg
  • Prüm mit Salvatorianer-Abtei
  • Zisterzienser Kloster Himmerod
  • Glockengießerei Brockscheid
  • Ferschweiler Plateau mit Teufelsschlucht und Fraubillenkreuz
  • Irreler Stromschnellen
  • Echternach  (Luxemburg)
  • Glaubersalz-Therme Bad Bertrich

Übrigens:

Die folgenden fünf UNESCO Welterbe-Stätten sind von uns aus in 1 Stunde erreichbar.

  • Köln – Kölner Dom
  • Aachen – Aachener Dom
  • Trier – Römische Baudenkmäler, Dom & Liebfrauenkirche
  • Schloss Augustusburg & Schloss Falkenlust in Brühl
  • Oberes Mittelrheintal